Gute Landung? Da habt ihr etwas übersehen!

Veröffentlicht auf von lucas-schreibt

Eine Transall, lange hat sie gedient, sogar in Krisengebieten und nun war am 16.10 ihr letzter Flug. Eine ausgemusterte Transall der Bundeswehr flog nun vor 2 Tagen nach Ballenstedt, von wo sie dann aus in ein Museum gebracht werden sollte, als Ausstellungsstück. Auch Radio SAW berichtete darüber, eine geglückte Landung, alles nach Plan verlaufen.

DOCH: wer richtig hinsieht, entdeckt auch eine Verkehrsstraße direkt vor der Landebahn. Dort sammelten sich einige Schaulustige, zum beobachten oder Filmen. Soweit so gut. Aber die Straße befindet sich ein paar Meter über der Landebahn, die Pilotin hat sie entweder nicht gesehen, oder die Landung war nicht geplant. Seht selbst:

Die Maschine setzt tatsächlich schon auf der Straße auf, macht danach noch einen kleinen Sprung in die Luft und erreicht dann doch noch die vorgesehene Landebahn. Was sich die Pilotin bzw. die Polizei, die eigentlich für die Absperrung der Einflugschneise und Sicherheit der Besucher verantwortlich war, gedacht haben? Um ein Haar ist es noch gut gegangen. Der Flügel sowie die Propeller hätten auch genauso gut die Menschen treffen können und es hätte einige Tote gegeben.

Aber ob die Redakteure von Radio SAW blind sind, oder es nur schön reden wollen, Fakt ist, das war eine Lebensgefährliche Aktion, die mal schnell in die Hose gehen können.

Veröffentlicht in Blog-Artikel

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post