Hausaufgabenbeschaffung Heute!

Veröffentlicht auf von lucas-schreibt

Jap, das ist auch für mich ein tolles Thema. Denn heutzutage ist das alles nicht mehr so einfach. Es schreibt sich kaum jemand mehr etwas in das Hausaufgabenheft und so sind diese bei vielen fast überflüssig geworden. Man könnte meinen sie werden nur zum Spaß spazieren getragen. Doch dann gibt es auch noch einige, die das Hausaufgabenheft wirklich nutzen! Wie, ist dann die andere Frage. Eine Gruppe, viele nennen sie Streber, obwohl sie meistens ganz gewöhnliche Schüler sind, benutzen ihr Hausaufgabenheft so, wie es eigentlich von den Machern gedacht ist. Und dann gibt es da noch diejenigen, für die dieses Heft ein Mal- und Kritzel-Buch ist. Ja wirklich! Ich habe da auch solche Schüler in der Klasse. Meistens sind das Mädchen. Da findet man hauptsächlich lauter Namen von Freundinnen, mit haufenweisen Kringeln und Linien und Herzchen und und und. Dann noch tausend verschiedene Sprüche, zu den verschiedensten Launen und Gefühlen. Kleine bis große "Bildchen" dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Und natürlich, für Mädchen ganz typisch, sind die Hausaufgabenhefte für sie so etwas wie Bilderbücher mit vielen Erinnerungen. Wirklich, überall wo Platz ist kommt sowas hin.

Naja, zurück zum eigentlichen Thema. Hausaufgabenbeschaffung. Hatte ich letztens auch wieder das Problem. Man ist nur ein paar Tage krank, nichtmal eine Woche und man hat ein Problem. "Weiß ich jetzt nicht genau" und "Frag mal den und den", "keine Ahnung", "müsste ich jetzt erst nachgucken", na dann guck doch mal nach! "Ne kann jetzt nicht.". Wie jetzt?? Keiner, ok sagen wir es mal so, VIELE können mir nicht eine Hausaufgabe geben. Machen die denn alle keine?? Und der Höhepunkt kommt erst noch! Ich freue mich, ich habe jemanden gefunden, der etwas weiß, erstaunlich was? "Ja wir haben da ein Arbeitsblatt bekommen" > "Sonst noch was?" > "Nee, glaub nicht". Also da reicht es einem dann wirklich. Aber immerhin, wir konnten etwas herausfinden, zwar nur eine Kleinigkeit, aber besser als gar nichts. Da helfen dann meistens nur noch 2 Sachen. Entweder man fragt all seine Lehrer, was erstens überhaupt nicht in Frage kommt, oder sie fragen, ob ich denn keine Mitschüler habe. Klar hab ich welche, was für eine Frage, aber das Problem kennen wir ja bereits. Naja und die zweite, wohl am häufigsten vertretene Variante ist: Nichts tun! Es bleibt einem ja wirklich nichts anderes übrig. Man könnte dann allerdings, sobald man wieder in der Schule ist, sich ein Hausaufgabenheft schnappen und nachsehen. Aber wie schon gesagt, findet man nur bei ein paar etwas wirklich brauchbares.

Mit Merkstoff ist es nicht ganz so schwierig, dennoch gibt es da auch immer wieder seine Probleme. Viele, die krank waren, besorgen sich den Stoff erst gar nicht. Vielleicht dann doch noch, wenn man ihn für eine Arbeit benötigt. Die anderen die ihn sich holen möchten, bekommen ihn auch meisten, doch es bleibt dann nur noch eine Frage der Zeit. Denn heutzutage ist es so, dass sich die Schüler den Merkstoff von ihren Mitschülern kopieren lass. "Meine Schrift ist so schlecht, die kannst du doch gar nicht lesen, hol es dir von jemand anderen", ja ok, wenn ich es nicht lesen könnte, wäre das so eine Sache, aber wenn ich es lesen kann, naja gut, zum nächsten. "Ja mach ich, bring ich dir dann morgen mit", versicherte mir ein Mitschüler, denn ich brauchte den Stoff morgen wirklich schon, weil ich in 2 Tagen einen Test darüber schreibe. Nächster Tag. Kein Merkstoff. Das ist jetzt echt sch****! Doch das Problem bleibt wieder an mir hängen. Wie das jetzt zu lösen ist, steht nicht zur Debatte. Es gibt aber noch eine Möglichkeit: "nein wir haben uns da nichts aufgeschrieben". Fein, wenn wir uns in z.B. 2 Fächern nicht aufgeschrieben haben, dann ist ja alles in Ordnung. Wirklich? Das stellt sich dann erst in der kommenden Stunde heraus, denn dann hab ich wieder den Schlamassel. Es wird einem erst gar nicht gesagt, und dann fragt man denjenigen, wobei als Entschuldigen sowas wie "ups, sorry, geb ich dir morgen" herauskommt. Genauso wie bei den Hausaufgaben und dem Merkstoff verläuft es auch bei Test's, von denen man absolut keinen Wind von bekommt, obwohl man fast die ganze Klasse gefragt hat, außer der Lehrer oder Schüler erwähnen es so am Rande bevor der Test geschrieben wird.

Naja, so sieht die Welt bei mir und bestimmt auch bei vielen anderen aus, aber nicht bei jedem!

Veröffentlicht in Blog-Artikel

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post